LiteraturvereinLiteraturverein LogoBuchseite


Sabrina Janesch am 16. Februar 2018 in der Stadtbücherei

Als der Landschaftsverband Westfalen-Lippe im Herbst letzten Jahres seinen mit 12.800 Euro dotierten Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis der in Münster lebenden Autorin Sabrina Janesch zuerkannte, war ihr neuer Roman noch gar nicht erschienen. Aber als ihr dann Ende November 2017 der Preis überreicht wurde, hatte dieser neue Roman bereits eine erstaunliche Resonanz gefunden und die Begründung der Jury sozusagen auch im Nachhinein bestätigt. Sabrina Janesch, so hieß es in der Begründung der Jury, verfüge über ein originäres und vitales Erzähltalent: „Sie hat dieses Talent in unterschiedlichen Genres und Themenbereichen unter Beweis gestellt. Dabei orientiert sie sich nicht an literarischen Trends, sondern geht ihren eigenen Weg.“ Was das besagte neue Buch betrifft, darf man diesen „eigenen Weg“ sogar wortwörtlich verstehen. Am 16. Februar wird Sabrina Janesch um 20 Uhr im Lesesaal der Stadtbücherei aus ihrem Roman „Die goldene Stadt“ lesen, den sie auf der Basis interkontinentaler Reisen und abenteuerlicher Recherchen fertiggestellt hat.

Sabrina Janesch, geboren 1985 in Gifhorn, studierte Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim und Polonistik an der Jagiellonen-Universität Krakau. 2010 erschien ihr Roman „Katzenberge“, 2012 „Ambra“ und 2014 „Tango für einen Hund“. Für ihr Schreiben wurde Sabrina Janesch mehrfach ausgezeichnet: Sie erhielt den Mara-Cassens-Preis, den Nicolas-Born-Förderpreis, den Anna-Seghers-Preis, war Stipendiatin des Ledig House, New York, und Stadtschreiberin von Danzig. Sabrina Janesch lebt mit ihrer Familie in Münster.

Peru, 1887. Das ganze Land redet nur von einem Mann – und seiner großen Entdeckung: Augusto Berns will die verlorene Stadt der Inka gefunden haben. Das Medienecho reicht von Lima bis London und New York. Doch wer ist der Mann, der vielleicht El Dorado entdeckt hat? Alles beginnt mit einem Jungen, der am Rhein Gold wäscht und sich in erträumten Welten verliert, der später in Berlin den glühend verehrten Alexander von Humboldt befragt, um bald darauf einen Entschluss zu fassen: Er, Berns, will die goldene Stadt finden. Berns wagt die Überfahrt nach Peru, wo er eher zufällig zum Helden im Spanisch-Südamerikanischen Krieg wird, dann als Ingenieur der Eisenbahn Mittel für seine Expedition sammelt. Mit dem Amerikaner Harry Singer besteigt er die Höhen der Anden und schlägt sich durch tiefsten Dschungel – um schließlich an einen Ort zu gelangen, der phantastischer ist als alles, was er sich je vorgestellt hat. Erst seit kurzem weiß man, dass das sagenumwobene Machu Picchu in Peru von einem Deutschen entdeckt wurde. Sabrina Janesch hat sich auf die Spuren des vergessenen Entdeckers begeben und erzählt seine aufregende Geschichte. Ein Roman von großer literarischer Kraft, der uns in eine exotische Welt eintauchen lässt – und zeigt, was es bedeutet, für einen Traum zu leben. Der Schriftsteller Sten Nadolny bescheinigt dem Roman: „Makellos geschrieben, fesselnde Figuren, Reichtum, wohin man sieht – plastisch, farbig und unvergesslich.“

Vorverkauf: ROSTA Buchladen, Aegidiistr. 12, 48143 Münster
rosta.buchladen@muenster.net, Tel: 0251-44926, Fax: 0251-54497


+++ Die nächsten Veranstaltungen +++

Freitag, 9. März, 20 Uhr, Rathausfestsaal: Navid Kermani, Entlang den Gräben (C.H. Beck)
EINE REISE DURCH DAS ÖSTLICHE EUROPA BIS NACH ISFAHAN
Ein immer noch fremd anmutendes, von Kriegen und Katastrophen zerklüftetes Gebiet beginnt östlich von Deutschland und erstreckt sich über Russland bis zum Orient. Navid Kermani ist entlang den Gräben gereist, die sich gegenwärtig in Europa neu auftun: von seiner Heimatstadt Köln nach Osten bis ins Baltikum und von dort südlich über den Kaukasus bis nach Isfahan, die Heimat seiner Eltern. Mit untrüglichem Gespür für sprechende Details erzählt er in seinem Reisetagebuch von vergessenen Regionen, in denen auch heute Geschichte gemacht wird.

Dienstag, 17. April, 20 Uhr, Stadtbücherei: Klaus Modick, Keyserlings Geheimnis (KiWi)

Vorverkaufsbeginn für diese beiden Veranstaltungen am 5. Februar 2018
Der Eintrittspreis für alle Veranstanstaltungen beträgt jeweils 10 / 5 EUR.


************************************************
101. Deutscher Katholikentag, 9.-13. Mai 2018 in Münster
Das Literaturprogramm finden Sie hier ************************************************